Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

amateurfunkforum.at

Willkommen bei Amateurfunk
Forum für Amateurfunk - Elektronik - Funktechnik
und Funkinteressierte
Amateurfunk Österreich

Zur Startseite amateurfunkforum.at                         Zum online Anzeigen-markt

Am 01.11. 2006 startete * amateurfunkforum.at * mit einer neuen Website-Plattform !!
Dieses Forum ist jetzt nur noch zum Nachlesen!
Zum Neuen * amateurfunkforum.at * geht es hier.

Forum ist geschlossen!!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 551 mal aufgerufen
 Ausschreibungen und Termine
OE6HOF Offline

(Admin)

Beiträge: 68

21.06.2006 12:36
HAM RADIO vom 23.06.2006 bis 25.06.2006 Antworten
Ham Radio peilt verstärkt Jugendliche an

FRIEDRICHSHAFEN - Seit der 30. Ham Radio vor einem Jahr hat sich "qualitativ einiges getan", wie der Messe-Projektleiter Thomas Grunewald versichert. Bei der 31. Amateurfunk-Ausstellung von Freitag bis Sonntag auf dem Messegelände soll das deutlich werden - mit den neuen Schwerpunkten Jugendarbeit und Krisenkommunikation.

Bei der Präsentation der 31. Ham Radio vom 23. bis 25. Juni gestern auf der Messe führte Grunewald aus, dass man schon vor einem Jahr verstärkt den Nachwuchs angepeilt habe. Mit der damals eingeführten neuen Mitarbeiterin Stephanie Schmidt des Deutschen Amateur-Radio-Clubs (DARC), beim ideellen Träger der Fachmesse zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, kreierte man das Motto "Vom Funkamateur zum Ingenieur". Damit will man die Jugend "anfunken, um sie stärker an das Thema Amateurfunk heranzuführen". Laut Grunewald habe man das Motto mit Blick auf die neue Zielgruppe "mit viel mehr Leben und Inhalt gefüllt". Es soll verdeutlichen, dass der technische Hintergrund der Fachmesse gute Voraussetzungen für technische Berufe wie Elektro-Ingenieur und Nachrichtentechniker biete und prädestiniert sei, verstärkt Jugendliche anzusprechen.

Für Messe-Pressesprecher Wolfgang Köhle ist mit den neuen Attraktionen speziell für die Jugend wie dem Jugendtag am Freitag mit einer Messe-Rallye und dem neu gestalteten Zeltlager "Ham Camp", das mit 100 jungen Menschen sicher voll besetzt sei, der Funke denn auch schon übergesprungen. Nach den Worten von Stephanie Schmidt sieht es in Sachen Nachwuchsarbeit beim DARC bislang "nicht rosig" aus. Es sei "fünf vor Zwölf", wie allein die Zahlen verdeutlichen. Unter 47 000 Mitgliedern zählt der DARC lediglich 700 Jugendliche. So seien die besonderen Bemühungen zu erklären, mit denen man "drei Tage lang voll powern" wolle. Auch die Aktionsbühne sei dazu da, hauptsächlich die Jugendlichen anzusprechen. Dort gibt es spezielle Vorträge unter der Devise "Amateurfunk leicht erklärt" und eine Podiumsdiskussion mit Funkern, die mit diesem Hobby eine berufliche Karriere gestartet haben.
Ham Radio peilt verstärkt Jugendliche an

Verstärkung bei Katastrophen

Mit dem zweiten Schwerpunkt "Krisenkommunikation" will der Messeträger zeigen, wie Funkamateure Behörden und Hilfsorganisationen etwa in Katastrophenfällen unterstützen können. Wichtig sei dies beispielsweise, wenn kommerzielle Nachrichtenverbindungen lahmgelegt oder überlastet seien. Mit einem Netz, das in ganz Deutschland aufgebaut werde, ergänze man die Kommunikationswege der Behörden sinnvoll, verdeutlichte Werner Rinke, der Referent für Krisenkommunikation des Distrikts Hessen und Leiter der Abteilung Gefahrenabwehr beim Vogelsbergkreis. Zwei Sonderschauen bieten den Besuchern zudem die Gelegenheit, sich über mobile Bundeswehr-Fernmeldeeinheiten und die Krisenkommunikation zu informieren. Dazu ist ein Einsatzleitwagen des Katastrophenschutzes Hessen mit von der Partie.

Bei der Ham Radio mit Hamtronic in vier Messehallen sind heuer 221 Aussteller aus 35 Ländern vertreten (einer weniger als 2005). Sie zeigen Technik und Ausstattung, also Antennen und Elektrotechnik, Mess- und Zusatzgeräte, Hard- und Software sowie Elektronik und Zubehör. Funkverbände aus der ganzen Welt bieten Gelegenheiten zum Kennenlernen und Erfahrungstausch. Nach wie vor sei die Ham Radio eine der weltweit wichtigsten Treffpunkte der Funkamateure und "die Nummer 1 in Europa", wirbt die Messe. Zeitgleich geht das 57. DARC-Bodenseetreffen über die Bühne. Es bildet mit 43 Vorträgen und 14 Treffen das umfangreiche Rahmenprogramm der Ham Radio.}

Im selbst gebauten Einsatzwagen von Rüdiger Greilich (vorne): Der Funkamateur unterstützt damit die hessische Polizei bei der Fußball-WM. Am Frankfurter Waldstadion hört er alle Amateurfunk-Frequenzen ab, um eingehende Notrufe an die Polizei weiterzugeben. Stephanie Schmidt vom DARC (links) und Markus Koller (hinten) von der Feuerwehr Schotten im Vogelsbergkreis freuen sich über die Vielfalt der Ham-Sonderausstellung. SZ-Foto: Bernd Galler}

Die 31. Ham Radio ist am Freitag und Samstag von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Es gibt den Ham-Flohmarkt, die Ham-Night am Samstag mit der Jo Werner-Band (bei freiem Eintritt) und einen Fotowettbewerb. Weitere Infos unter http://www.hamradio-friedrichshafen.de.

(Quelle: SZO)

 Sprung  
 

amateurfunkforum.at bekam am 01.11.2006 eine neue Website-Plattform, somit ist dieses Forum nicht mehr aktiv.

 

Forum Übersicht   

   Suche   

   Anmelden   

   Login Mitglieder   

   Beiträge   

   Hilfe 

 Zur Startseite amateurfunkforum.at        Zum unabhängigen Informationsportal funknachrichten.at

Dieses Forumportal ist geschlossen!! 


Am 01.11. 2006 startete * amateurfunkforum.at * mit einer neuen Website-Plattform !!
Dieses Forum ist jetzt nur noch zum Nachlesen!
Zum Neuen * amateurfunkforum.at * geht es hier.



 

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz