Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

amateurfunkforum.at

Willkommen bei Amateurfunk
Forum für Amateurfunk - Elektronik - Funktechnik
und Funkinteressierte
Amateurfunk Österreich

Zur Startseite amateurfunkforum.at                         Zum online Anzeigen-markt

Am 01.11. 2006 startete * amateurfunkforum.at * mit einer neuen Website-Plattform !!
Dieses Forum ist jetzt nur noch zum Nachlesen!
Zum Neuen * amateurfunkforum.at * geht es hier.

Forum ist geschlossen!!

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 808 mal aufgerufen
 Transceiver-Zubehör-Anwendung
Gast
Beiträge:

20.01.2006 16:23
yaesu ft 817 Antworten

möchte mir für den ft817 den ssb filter kaufen,
bringt der filter bei dem "kleinen" ein brauchbare verbesserung
hat hier schon jemand erfahrung?

für infos bin ich sehr dankbar

mfg - franz

OE6VHF Offline

*******


Beiträge: 51

21.01.2006 20:33
#2 RE: yaesu ft 817 Antworten

Hallo!
Ich würde sagen Verbesserung mit Bauchweh...
Wie so viele andere von Yaesu ist auch der 817 mit einem Makel behaftet.
Dieser Makel im HF-Zweig ist nämlich der Filter nach dem ersten Mischer (1.ZF)
Der Filter ist ein Quarzfilter welcher auf einer Frequenz von rund 70MHz resonant ist.
Gerne wird der Filter nach der 1.ZF auch als "Roofing Filter" bezeichnet.
Nun verhält es sich so, daß dieser Filter relativ eng oder selektiv sein soll um ein möglichst breites Spektrum von Signalen auszublenden, und somit die folgende 2 ZF sowie den Pre-Amp nicht mit einer hohen Bandbreite links und rechts des Nutzsignals belasten.
Qualitativ hochwertige Filter sind zwar für bsp. 455kHz oder 9MHz leicht zu bekommen; bei 70MHz wirds dann schon sehr teuer. Deswegen greift man hier auf billige Massenware zurück, welche eine 3dB Bandbreite von bis zu 25kHz aufweisen.
D.H. die 2te ZF wird immer von einem 25kHz breiten Signal (12,5kHz links und rechts des Nutzsignals) belastet.
Fazit: Ein Sender der mit S9 beispielsweise 8 kHz neben der Nutzfrequenz sendet, verursacht IMD BLocking auf gerade eben dieser. (Der Empfänger macht zu)
Bsp. Nutzfrequenz ist 7060 So belasten den Empfänger Signale von 7047,5 bis 7072,5 und das sind mehr als 2/3 des SSb bereichs.

Die zusatz Filter welche man also nachkaufen kann greiffen leider an der falschen Stelle ein, nämlich da wo es zu spät ist; nach der 2ten ZF.
Somit erfolgt eine Selektion aus dem schon durch Blocking beeinträchtigten Bereich.

Ich hab eingangs erwähnt "eine Verbesserung mit Bauchweh".
Die Verbesserung wird sich also so darstellen, daß Splatter ausgeblendet werden, das Empfänger Blocking (Also RX-Taubheit wegen Signal Übersteuerung) bleibt.

73 Joerg OE6VHF

Gast
Beiträge:

21.01.2006 21:15
#3 RE: yaesu ft 817 Antworten

hallo jörg,

besten dank für deine ausführliche antwort!

mfg franz

«« Sailor T126
 Sprung  
 

amateurfunkforum.at bekam am 01.11.2006 eine neue Website-Plattform, somit ist dieses Forum nicht mehr aktiv.

 

Forum Übersicht   

   Suche   

   Anmelden   

   Login Mitglieder   

   Beiträge   

   Hilfe 

 Zur Startseite amateurfunkforum.at        Zum unabhängigen Informationsportal funknachrichten.at

Dieses Forumportal ist geschlossen!! 


Am 01.11. 2006 startete * amateurfunkforum.at * mit einer neuen Website-Plattform !!
Dieses Forum ist jetzt nur noch zum Nachlesen!
Zum Neuen * amateurfunkforum.at * geht es hier.



 

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz